Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Fenster-, Tür- und Wandöffnungen können in einer benutzerdefinierten, freien Form in der Wandansicht eingesetzt werden. Die Öffnungsform wird dabei als Linienzug in der Wandansicht gezeichnet. 

  • freie Fensterform (polygonale Fensteröffnung)
  • freie Türform (polygonale Türöffnung)
  • freie Lochform (polygonale Wandöffnung)

Auswahl freies Fenster/Tür/Wandöffnung mit Klick auf die Schaltfläche

→ Rollladen ja/nein für freies Fenster/freie Tür → "Haken ein" aktiviert das Eingabefeld für Eingabe "Höhe Rollladen"

→ bei Fenstern: Eingabefeld für Laibungstiefe (schwarz)

→ mit Klick auf "Einsetzen" wird der Zeichenbefehl aktiviert und der Linienzug wird direkt in der Wandansicht gezeichnet.

Der erste Punkt der Öffnung kann, mit einem Klick der linken Maustaste, innerhalb der Wand abgesetzt werden.

Punkt einmessen unterstützt das maßbezogene Einsetzen.

Es werden Hilfslinien zu jedem Punkt in 45° Abständen angezeigt, so dass der Winkel der Ecken bestimmt werden kann. 

Die nächsten Punkte können mit:

  • weiteren Mausklicks, oder
  • Werteingabe für Breite und/oder Winkel und Bestätigung mit Klick linke Maustaste oder [Enter] hinzugefügt werden.

Der Punkt wird dann in Richtung des Mauszeigers in der eingegebenen Länge abgesetzt.

Über die Komfortfunktion "letzten Punkt löschen" kann während des Skizzierens über die Schaltfläche der zuletzt gezeichnete Punkt gelöscht werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten die freie Öffnungsform zu schließen:


Im Ändernmodus können die Freien Öffnungsformen bearbeitet werden.













Zugehörige Dokumentationen: